DAS TEAM

 

Die Lehrer am Harbergen Yoga Retreat sind Schüler von Yogi Swami Janakananda Saraswati. Die Ausbildung der Skandinavischen Yoga und Meditationsschule findet auf traditionelle yogische Weise im Kurzentrum Håå in Schweden statt. Pedro und Johanne haben Ihre Ausbildung bei Hamsananda und Yoga Shakti abgeschlossen.

Die Seite wird geladen...

Hamsananda

Yoga Shakti

ist Yogacharya. Er ist in Dänemark geboren und aufgewachsen. Er begann sehr früh mit Yoga und Meditation. Hamsananda ist Pragmatiker in seiner Darstellung, aber Trockenstoff  Yogatradition, nein danke: Humorvolle Feinheiten sind allenfalls und richtig portioniert, Bestandteil seine Vermittlung.

Historie: Unterrichtet Yoga und Meditation seit 1977. Gründer von Yoga und Meditation im Zentrum in Hannover (1988). 2008 Mitbegründer  (zusammen mit Yoga Shakti) von Harbergen Yoga Retreat Zentrum. Hat in Dänemark, Norwegen, Schweden, Deutschland, Österreich und Argentinien unterrichtet. Arbeitete mit Wissenschaftlern zusammen, um die Wirkung von Yoga und Meditation zu erforschen. Herausgeber der Zeitschrift Yoga im Zentrum. Grafiker (www.onepointdesign.de) und Autor.

Shakti heißt Energie. Tatsächlich ist Yoga Shakti wie ein Wirbelwind in allen Angelegenheiten, unermüdlich engagiert sie sich in jeder Unterrichtsstunde und ist eine treibende Kraft in der Schule. Ihr Organisationstalent kommt ihr zusätzlich als ausgebildete Vasatiberaterin zu Gute.

Historie: Unterrichtet seit 1989 Yoga und Meditation, u.a. viele Jahre Yoga für Schwangere. Gründete Harbergen Yoga Retreat zusammen mit Hamsananda 2008. Unterrichtete Yoga und Meditation in Schweden und Dänemark, ab 1993 in Deutschland, in Österreich und Argentinien. Berät und plant nach der vedischen Wissenschaft optimierte Gestaltung von Wohn- und Arbeitsräumen (www.vastu-vasati.de)

Johanne A. Rodriguez

Jan Chmilewski

Aufgewachsen in einer winzigen Stadt im tiefsten Niedersachsen, gar nicht weit von Harbergen entfernt, war ich schon als Kind überzeugt, dass es im Leben einen tieferen Sinn und die Möglichkeit zu Erkenntnis gibt und dass ich einfach nur erwachsen werden müsste, um damit in Kontakt zu kommen.

Ich wurde älter, las viel, dachte viel nach, wollte viel erleben und doch blieb alles merkwürdig oberflächlich. Bis zu dem Tag, irgendwann im Jahr 2001, an dem ich Yoga und Meditation entdeckte! Eine ganze neue Welt tat sich auf und ich war wild entschlossen, sie zu erforschen. Etliche Kurse und die Yogalehrerausbildung später, weiß ich nun, dass es diesen Zustand tiefer Erfülltheit, den ich mir als Kind ausgemalt habe, wirklich gibt und dass die äußeren Lebensumstände dafür zum Glück gar nicht spektakulär sein müssen.

Parallel zu dieser inneren Reise bin ich viel in der Weltgeschichte herumgekommen, habe eine Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin gemacht und meinen 9jährigen Sohn Emil großgezogen. Obwohl ich seit einigen Jahren in Berlin lebe, fühle ich mich ziemlich nomadisch, bin eine geborene Minimalistin und liebe gutes Essen.

Mein eigener Antrieb, mich intensiv mit Yoga zu beschäftigen, das Leben und mich selbst zu erforschen, führte mich 2006 nach Schweden zum jährlichen 3-Monats-Sadhana-Kurs am internationalen Kurszentrum der Skandinavischen Yoga und Meditationsschule.

 

Nach diesem transformierenden Kurs unter authentischen Ashram-Verhältnissen, war mir klar, dass ich Yogalehrer werden wollte. Ich wurde Teil des Ashrams der Schule. Yoga und Meditation waren hier feste Bestandteile des Lebens, genauso wie die täglichen Karma Yoga Aufgaben. So war ich während dieser Zeit neben dem Unterrichten auch verantwortlich für den ökologischen Landbau des Kurszentrums. Ich schloss zunächst die 4-jährige Vollzeit-Yogalehrerausbildung ab. Während meiner 2-jährigen Weiterbildung zum Meditationslehrer unterrichtete ich regelmäßig am Zentrum der Schule in Stockholm.

Meine bisherigen Stationen als Yogalehrer waren Schweden, Dänemark, Frankreich und Spanien. Seit kurzem lebe ich wieder in Deutschland und unterrichte in Berlin.

 

Kerstin Mittler

In bin 1966 in Hannover geboren. Meine ersten Kontakte zum Thema Yoga hatte ich 2001 bei Yoga Shakti und Hamsananda. Eigentlich wollte ich mich nur ein bisschen „bewegen“. Umso mehr war ich überrascht, dass Yoga noch so viel mehr zu bieten hat. Der Yogaunterricht von Yoga im Zentrum lässt Körper-, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation in jeder Unterrichtsstunde zu einem Ganzen werden. Und mich ließ er von Anfang an erfrischt und gesammelt nach Hause gehen. Zu meinen wöchentlichen Unterrichtsbesuchen gesellten sich schnell längere, zusammenhängende Yogaeinheiten bei Retreats. Ich schnupperte in andere Yogatraditionen, wie z.B. dem Ashtanga Yoga und Jivamukti Yoga und sammelte dort weitere Yoga Erfahrungen. Daraus sind nun 15 Jahre tägliche Yogapraxis geworden.

2016 habe ich mich entschlossen, die Ausbildung zur Yogalehrerin bei meinen Lehrern Yoga Shakti und Hamsananda zu beginnen.

Yoga ist für mich heute eine Lebenseinstellung. Es hilft mir bewusster mit mir und meinen Mitmenschen umzugehen und gibt mir jeden Tag erneut die Energie, die ich für mein Alltagsleben benötige.

Und wenn ich nicht auf der Yogamatte bin, plane ich für eine gesetzliche Krankenkasse Events, tanze Flamenco, beschäftige mich mit der buddhistischen Lebensphilosophie, dem System des Ayurveda oder gehe auch gerne mit meinem Freund aus.

 

 

Harbergen YOGA Retreat